Krumbacher Kreis

Der Krumbacher Kreis ist ein Zusammenschluss von Menschen, die sich mehr denn je um den Globalverstand in einer sich wandelnden Welt sorgen. Mehr dazu hier.

Wir haben uns im Sommer 2019 zusammen geschlossen und einen 3-tägigen Workshop für junge Menschen organisiert, um Inhalte zu vermitteln, die uns seit Jahrzehnten umtreiben. 

Wir haben daher ein #LEBENSMANIFEST formuliert, das unsere Sorge, aber auch die Hoffnung ausdrückt, für die es sich für uns lohnt, zu kämpfen.
Den Text dazu und eine Liste der Erstunterzeichner*innen gibt es hier.

Wolfgang Pekny (footprint-consult)

Gerhard Frank (puparium)

Fritz Hinterberger (fritz.hinterberger.com)

Harald Orthaber (fli/zfs)

Ilse Kleinschuster (Initiative Zivilgesellschaft, SERI)

 

 

Inhaltliche Ergänzungen und Erklärungen gibt es unter anderem hier:

Warum nur mehr 1,4 Tonnen an Treibhausgasen pro Kopf  und warum wir damit immer noch gut (vielleicht sogar besser!) leben können, erklärt uns Fritz Hinterberger in seinem Blog.

Corona-Virus & Globalverstand (Plattform Footprint)
Was machen wir aus dem „Herzinfarkt der Konsumgesellschaft“?

…Wir sollten also versuchen End shutdown UND End Overshoot zu vereinen.
Die Chancen für eine fundamentale Änderung unseres Lebensstils waren noch nie so groß – kommen aber nicht automatisch!

Nur eine faire Welt kann dauerhaft eine friedliche Welt sein, und nur eine friedliche Welt kann auch eine zukunftssichere Welt sein.
-> mögliche  Konkretisierungen der  Forderungen

Und Andrea Frank von Puparium beschreibt hier, wie sich die Thesen des #Lebensmanifests in der Pädagogik für eine transformative Bildung umsetzen lassen.